EU kritisiert russischen Druck auf Ukraine

+
EU-Gipfelchef Hermann Van Rompuy "wird dem Problem nicht aus dem Weg gehen."

Brüssel - Die EU kritisiert in ungewöhnlich deutlicher Form den russischen Druck auf die Ukraine und andere frühere Sowjetrepubliken.

Die Liste der Meinungsverschiedenheiten mit Moskau werde damit länger, sagte EU-Gipfelchef Hermann Van Rompuy am Freitag in Brüssel. „Wir werden dem Problem nicht aus dem Weg gehen“, fügte der Belgier mit Blick auf das geplante Spitzentreffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin Ende Januar in Brüssel hinzu. EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso sagte: „Unsere Partner müssen ihre Schritte in voller Souveränität wählen können.“ Die finanziell angeschlagene Ukraine hatte sich Russland zugewandt. Ein fertig verhandeltes Partnerschaftsabkommen mit der EU liegt auf Eis.

dpa

Meistgelesen

Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Trump und Merkel im News-Ticker: Das war die Pressekonferenz
Trump und Merkel im News-Ticker: Das war die Pressekonferenz
75-Jähriger erliegt Verletzungen - zwei weitere Festnahmen
75-Jähriger erliegt Verletzungen - zwei weitere Festnahmen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren

Kommentare