Künast erhebt schwere Vorwürfe gegen Wowereit

Berlin - Die Grünen-Fraktionsvorsitzende Renate Künast hat der SPD vorgeworfen, keine Koalition in Berlin angestrebt zu haben.

Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) habe gar nicht gewollt, sondern im Streit um die Autobahn 100 darauf gesetzt, dass die Grünen die Nerven verlieren, sagte Künast, die Spitzenkandidatin ihrer Partei für die Abgeordnetenhauswahl war, am Donnerstag im ZDF-“Morgenmagazin“.

30 Jahre “Die Grünen”: Das wurde aus den Gründungsmitgliedern

Die Grünen: Das wurde aus den Gründungsmitgliedern

Sie habe solche Gespräche noch nicht erlebt. Wowereit sei von immer wieder einen Meter zurückgegangen. Künast sagte, sie habe den Eindruck gehabt, Wowereit führe “Kapitulationsverhandlungen eines potenziellen Partners und nicht Koalitionsverhandlungen.“

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare