Grüne: Künast und Trittin wiedergewählt

+
Renate Künast und Jürgen Trittin stehen auch künftig an der Spitze der Grünen-Fraktion im Bundestag.

Berlin - Die Grünen im Bundestag haben ihr Führungsduo Renate Künast und Jürgen Trittin im Amt bestätigt. Die Wahl war als Etappe für das künftige Kräfteverhältnis der führenden Grünen mit Spannung erwartet worden.

Bei der turnusgemäßen Wahl in der Fraktion erhielt Künast am Dienstag in Berlin 79 Prozent und Trittin 91 Prozent - dasselbe Resultat wie bei der Wahl 2009. Gegenkandidaten hatten sich den 68 Abgeordneten nicht empfohlen. 66 Stimmen wurden abgegeben.

Die Wahl war als Etappe für das künftige Kräfteverhältnis der führenden Grünen mit Spannung erwartet worden. Künast war als Spitzenkandidatin im Berliner Wahlkampf mit den Zielen gescheitert, in der Hauptstadt Regierungschefin zu werden oder die Grünen wenigstens in eine rot-grüne Regierung zu führen. Trittin hatte sich währenddessen in der Debatte über die Finanzkrise profiliert. Bereits im Vorfeld hatte es in der Fraktion aber geheißen, dass die Abgeordneten Künast nicht abstrafen wollten.

Die Grünen: Das wurde aus den Gründungsmitgliedern

Die Grünen: Das wurde aus den Gründungsmitgliedern

Künast sagte, in der zweiten Halbzeit der Legislaturperiode wollten sich die Grünen verstärkt den “Alltagssorgen der Menschen“ annehmen. Ziel sei die Regierungsübernahme 2013 - möglichst gemeinsam mit der SPD.

Auch bei den weiteren Mitgliedern des Fraktionsvorstands wurden keine Veränderungen erwartet. Als Fraktionsvize standen erneut Fritz Kuhn (Wirtschaft), Bärbel Höhn (Umwelt), Josef Winkler (Inneres), Frithjof Schmidt (Außenpolitik) und Ekin Deligöz (Familie) zur Wahl. Der Erste Parlamentarische Geschäftsführer sollte Volker Beck bleiben.

dpa/dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare