Solarförderung: Kürzung beschlossene Sache

Berlin - Der Umweltausschuss hat entschieden: Der Kürzung der Solarförderung steht nichts mehr im Wege. Sie tritt zum 1. Juli in Kraft.

Der Umweltausschuss billigte am Mittwoch gegen die Stimmen der Opposition von SPD, Grünen und Linksfraktion die Senkung der von den Stromverbrauchern zu zahlenden Vergütung für Solaranlagen auf Dächern um weitere 16 Prozent.

Zurückgenommen wird die Vergütung auch für Freiflächen. Ackerflächen werden künftig nicht mehr gefördert. Einen erhöhten Bonus von 8 Cent je Kilowattstunde gibt es für selbstverbrauchten Strom von Dachanlagen. Die Verabschiedung an diesem Donnerstag im Bundesrat gilt als sicher.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare