Bin Laden war knapp bei Kasse

Islamabad - Al-Kaida-Chef Osama bin Laden verfügte nach Angaben eines pakistanischen Geheimdienstmitarbeiters kurz vor seinem Tod offenbar über keine großen finanziellen Reserven mehr.

Lesen sie auch:
USA: Bin Laden spielte weiter aktive Rolle bei Al-Kaida

Zudem sei das Terrornetzwerk in zwei Gruppen gespalten, von denen die größere von der mutmaßlichen Nummer Zwei der Organisation, Aiman al Sawahiri, kontrolliert werde. Der ranghohe Geheimdienstmitarbeiter sprach am Donnerstag vor einer kleinen Gruppe pakistanischer Journalisten, von denen zwei sich später gegenüber der Nachrichtenagentur AP äußerten. Der Geheimdienst machte keine Angaben darüber, wie er zu den Erkenntnissen über bin Laden und Al-Kaida gelangte.

Osama bin Laden: Leben, Tod und Schrecken

Osama bin Laden: Leben, Tod und Schrecken

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare