Lederer fordert Lafontaine-Comeback

+
Der Landesvorsitzende der Berliner Linken, Klaus Lederer.

Berlin - So ganz konnten sich die Linken nie von ihrem geistigen Oberhaupt, Oskar Lafontaine, lösen. Der Landesvorsitzende der Berliner Linken, Klaus Lederer verlangt nun die Rückkehr des Ex-Sozis an die Parteispitze.

Landesvorsitzende der Berliner Linken, Klaus Lederer , verlangt einen Personalwechsel an der Spitze der Bundespartei. “Wenn Landesverbände mit 25 Prozent der Mitglieder einen Mitgliederentscheid zur Wahl der Vorsitzenden wollen, zeigt das doch, dass sie sich gegenwärtig in der Führung nicht genügend repräsentiert fühlen“, sagte er dem “Tagesspiegel“ (Dienstagausgabe). Die Linke brauche eine “breite Führung, die vertrauensvoll miteinander arbeitet, weiblicher, moderner, jünger“.

Lederer sprach sich zudem dafür aus, dass Ex-Parteichef Oskar Lafontaine und Fraktionschef Gregor Gysi Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl 2013 werden. “Oskar Lafontaine wird gebraucht, er ist ein politisches Schwergewicht“, sagte er zur Begründung.

AP

Meistgelesene Artikel

Demo, Trump und Syrien: Hier gibt‘s den Siko-Ticker zum Nachlesen

München - Tag drei der Siko: Am Sonntag standen als Hauptthemen der Syrien-Konflikt, das Atomabkommen mit dem Iran und die US-Außenpolitik auf der …
Demo, Trump und Syrien: Hier gibt‘s den Siko-Ticker zum Nachlesen

U-Ausschuss: Merkel will an Geheimdienst-Kooperation mit USA …

Berlin - Nach knapp drei Jahren und weit mehr als 100 Sitzungen beendet der NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestags seine Beweisaufnahme. …
U-Ausschuss: Merkel will an Geheimdienst-Kooperation mit USA festhalten

Bericht: Trumps Team kungelte mit russischem Geheimdienst

New York - Führende Mitarbeiter des Wahlkampfteams von US-Präsident Donald Trump hatten einem Bericht der "New York Times" zufolge Kontakte zu …
Bericht: Trumps Team kungelte mit russischem Geheimdienst

Kommentare