"Probleme nicht kleinreden"

Leyen verteidigt Lebensleistungsrente

+
Arbeitsministerin Ursula von der Leyen hat die geplante Lebensleistungsrente verteidigt. „Es ist richtig, dass es der Rentnergeneration von heute relativ gut geht. Aber deshalb sollten wir nicht die Probleme von morgen kleinreden.“

Berlin - Arbeitsministerin Ursula von der Leyen hat die geplante Lebensleistungsrente verteidigt. „Es ist richtig, dass es der Rentnergeneration von heute relativ gut geht. Aber deshalb sollten wir nicht die Probleme von morgen kleinreden.“

Das sagte sie am Dienstag in Berlin. Zur Bekämpfung von Altersarmut müsse zum einen beim Arbeitsmarkt angesetzt werden, etwa mit Mindestlöhnen. „Aber es muss sich am Ende des Tages auch die Arbeit lohnen, so dass Menschen eine auskömmliche eigene Rente haben. Und dazu brauchen wir die Lebensleistungsrente.“ Zuvor hatte der wissenschaftliche Beirat beim Bundeswirtschaftsministerium Pläne für Zusatzrenten kritisiert.

# dpa-Notizblock

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare