Vorwurf der "Zahmheit"

Umgang mit Türkei: Lindner attackiert Merkel

+
Christian Lindner

Berlin - FDP-Chef Christian Lindner verlangt von der Bundesregierung umgehend Klarheit, welche Erkenntnisse sie über Verbindungen der Türkei zu islamistischen Terrorgruppen hat.

Merkel müsse Parlament und Öffentlichkeit darüber unterrichten, wenn es zutrifft, dass ein Land islamistischen Terrorismus goutiert, in dem deutsche Soldaten stationiert sind und das unser NATO-Partner ist, sagte Lindner der Deutschen Presse-Agentur.

Vor dem Hintergrund, dass die Bundesregierung die Türkei als zentrale Aktionsplattform für Islamisten einschätzt, sei es umso unverständlicher, „mit welcher Zahmheit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihr Kabinett die Säuberungswelle von Präsident Erdogan kommentieren“.

„Offensichtlich hat die Türkei ein politisches Doppelleben geführt“, sagte Lindner. „Während sie sich in der Vergangenheit öffentlich in Richtung Europa orientiert hat, hat sie verdeckt islamistischen und terroristischen Organisationen Boden für deren Planungen geboten. Europa kann nicht länger mit einem Staat über die Aufnahme in die EU verhandeln, der zeitgleich hinter unserem Rücken die Kräfte stärkt, die unsere europäischen Werte zerstören wollen.“

dpa

Meistgelesene Artikel

Demo, Trump und Syrien: Hier gibt‘s den Siko-Ticker zum Nachlesen

München - Tag drei der Siko: Am Sonntag standen als Hauptthemen der Syrien-Konflikt, das Atomabkommen mit dem Iran und die US-Außenpolitik auf der …
Demo, Trump und Syrien: Hier gibt‘s den Siko-Ticker zum Nachlesen

U-Ausschuss: Merkel will an Geheimdienst-Kooperation mit USA …

Berlin - Nach knapp drei Jahren und weit mehr als 100 Sitzungen beendet der NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestags seine Beweisaufnahme. …
U-Ausschuss: Merkel will an Geheimdienst-Kooperation mit USA festhalten

Bericht: Trumps Team kungelte mit russischem Geheimdienst

New York - Führende Mitarbeiter des Wahlkampfteams von US-Präsident Donald Trump hatten einem Bericht der "New York Times" zufolge Kontakte zu …
Bericht: Trumps Team kungelte mit russischem Geheimdienst

Kommentare