Kandidat auf verlorenem Posten?

Linke-Chef: Steinbrück hat keine Chance

+
Gegen Merkel chancenlos? Zumindest Linke-Chef-Riexinger sieht Peer SPD-Kandidat Peer Steinbrück auf verlorenerem Posten.

Berlin - Linke-Chef Bernd Riexinger hat Peer Steinbrück den Verzicht auf die SPD-Kanzlerkandidatur nahegelegt. Nach Einschätzung des Linken soll die SPD einen Neustart wagen.

„Alles spricht für einen Rückzug von Peer Steinbrück“, sagte Riexinger der „Berliner Zeitung“ (Freitag). „Er ist als Kanzlerkandidat offenkundig chancenlos.“ Steinbrücks Start in die Kandidatur war von Diskussionen über seine Vortragshonorare und Kritik an Äußerungen über das Kanzlergehalt und einen Frauenbonus von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) überlagert.

Riexinger forderte, ein Neustart solle mit einer Öffnung für ein Linksbündnis verbunden werden. „Dann gäbe es eine personelle und inhaltliche Wahl: Merkel oder sozialer Politikwechsel.“

dpa

Peer Steinbrück: Klare Kante und loses Mundwerk

Peer Steinbrück: Klare Kante und loses Mundwerk

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Neuregelung von Obamacare: Republikaner scheitern erneut
Neuregelung von Obamacare: Republikaner scheitern erneut
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“

Kommentare