Linke in Finanznöten

+
Linke-Chefin Gesine Lötzsch

Berlin - Der Linke ist knapp bei Kasse. Bis Ende Mai soll deswegen der bestehende Finanzplan in einer Generalrevision nach Einsparmöglichkeiten durchforstet werden.

Die Parteivorsitzende Gesine Lötzsch sagte am Montag, es werde geprüft, inwieweit die Ausgaben für Kampagnen und Veranstaltungen noch zu halten seien. Auch nach Wegen zu höheren Einnahmen aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen werde gesucht.

Nach Angaben der Linke-Chefin betrugen die Einnahmen aus Großspenden über 20 000 Euro seit dem Jahr 2000 nur etwa 300 000 Euro und damit weniger als ein Prozent der entsprechenden CDU-Einkünfte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare