Linke: "Lafontaine ist ein Zugpferd"

+
In der Linkspartei wird der Ruf nach einer Rückkehr des früheren Parteichefs Oskar Lafontaine in die Bundespolitik lauter.

Berlin - In der Linkspartei wird der Ruf nach einer Rückkehr des früheren Parteichefs Oskar Lafontaine in die Bundespolitik lauter. Er soll möglicherweise bei der Bundestagswahl 2013 kandidieren.

Nach der stellvertretenden Parteivorsitzenden Sarah Wagenknecht plädierte auch Fraktionsvize Ulrich Maurer für eine Kandidatur des 68-jährigen Saarländers bei der Bundestagswahl 2013. “Das würde uns nutzen. Lafontaine ist ein Zugpferd“, sagte er der “Mitteldeutschen Zeitung“ (Mittwoch).

Auch der außenpolitische Sprecher der Linksfraktion, Wolfgang Gehrcke, unterstützte eine Rückkehr Lafontaines. “Wenn es so wäre, würde ich das gut finden.“ Wagenknecht, die als Vertraute Lafontaines gilt, hatte sich bereits am Wochenende für eine Doppelspitze aus Fraktionschef Gregor Gysi und Lafontaine für den Wahlkampf 2013 ausgesprochen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare