Gregor Gysi (64) denkt ans Aufhören

+
Gregor Gysi

Berlin - Den Fraktionschef der Linken im Bundestag, Gregor Gysi, treibt nach eigener Aussage altersbedingt die Frage um, "wann ich den Platz freimache“.

Das sagte er im Gespräch mit der „Berliner Morgenpost“ (Montag). Gysi begründete das mit dem Hinweis auf sein Alter von 64 Jahren. „Es darf mir nicht passieren, dass ich irgendwann noch im Bundestag herumdattele und sich alle über mich nur noch lustig machen.“

Er widersprach der Darstellung, er wolle seine Stellvertreterin Sahra Wagenknecht als Spitzenkandidatin bei der Bundestagswahl 2013 verhindern. Auf eine entsprechende Frage antwortete er: „Nein. Spitzenkandidaten werden wir rechtzeitig dem Parteitag vorschlagen, und ich erwarte nicht, dass es darüber zu einer Auseinandersetzung kommt.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Umfrage zur Bundestagswahl: Schwarz-Gelb kann auf Regierungsmehrheit hoffen
Umfrage zur Bundestagswahl: Schwarz-Gelb kann auf Regierungsmehrheit hoffen
Abschaffung von „Obamacare“: Trump erringt knappen Sieg im Senat
Abschaffung von „Obamacare“: Trump erringt knappen Sieg im Senat

Kommentare