Reformationstag

Ländle will Feiertag zum Luther-Jubiläum 2017

+
2017 jährt sich zum 500. Mal der Thesenanschlag Martin Luthers an die Wittenberger Schlosskirche.

Stuttgart - Der Reformationstag im Jahr 2017 soll in Baden-Württemberg ein gesetzlicher Feiertag sein. Anlass ist das 500. Jubiläum des Thesenanschlags von Martin Luther.

Die Landesregierung unterstütze entsprechende Pläne, schrieb das Staatsministerium auf eine Anfrage der SPD-Fraktion. Das Gesetz werde in absehbarer Zeit das Landesparlament passieren, sagte ein Sprecher der SPD-Fraktion.

Staatsministerin Silke Krebs (Grüne) schrieb zur Begründung, die Reformation habe „die Gesellschaft, die Politik und die Kultur bis in die Gegenwart nachhaltig beeinflusst“. „Das Reformationsjubiläum 2017 ist deshalb ein deutschlandweit und international beachtetes und über den Raum der christlichen Kirchen hinaus bedeutsames Ereignis.“

Wer in welchem Bundesland regiert

Wer in welchem Bundesland regiert

Der Reformationstag am 31. Oktober erinnert daran, dass der Reformator Martin Luther im Jahr 1517 seine 95 Thesen zu Ablass und Buße an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg geschlagen hat. Ein Feiertag ist der Reformationstag allerdings normalerweise nur in einigen überwiegend evangelischen Bundesländern.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Umfrage zur Bundestagswahl: Schwarz-Gelb kann auf Regierungsmehrheit hoffen
Umfrage zur Bundestagswahl: Schwarz-Gelb kann auf Regierungsmehrheit hoffen
Abschaffung von „Obamacare“: Trump erringt knappen Sieg im Senat
Abschaffung von „Obamacare“: Trump erringt knappen Sieg im Senat

Kommentare