Luxushotel im Zentrum Athen evakuiert

+
Durch die Massenproteste in Athen und das dabei eingesetzte Tränengas kam es zur Evakuierung eines Luxushotels in der griechischen Hauptstadt.

Athen - Wegen der schweren Ausschreitungen in Athen ist am Mittwochnachmittag ein Luxushotel in der griechischen Hauptstadt evakuiert. Wie es dazu kam, dass die Hotelgäste umziehen mussten:

Lesen Sie auch:

Griechisches Parlament sagt "Ja" zm Sparpaket

Es handelt sich um das King George Palace Hotel am Syntagma Platz. “Alle unsere Kunden wurden in Sicherheit in anderen Hotels untergebracht“, sagte ein Sprecher des Hotels der Nachrichtenagentur dpa.

In Athen kommt es seit Mittwochmittag zu schweren Zusammenstößen zwischen mehreren hundert Randalierern und der Polizei. Tränengasschwaden werden durch das Stadtzentrum getrieben.

Bilder aus Griechenland: Die Gewalt eskaliert

Bilder aus Griechenland: Die Gewalt eskaliert

Ein Angestellter des Hotels sagte, die Gäste des Hotels hätten die beißende Luft “nicht mehr ertragen“ können. Mehr als 200 Menschen wurden nach Berichten griechischer Medien verletzt. Die meisten von ihnen hätten Augen- und Atemwegebeschwerden.

Die Randalierer sind militante Gegner des rigoriosen Sparprogramms der Regierung unter Ministerpräsident Giorgos Papandreou, das am Mittwoch vom Parlament gebilligt wurde.

dpa

Meistgelesen

Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Landtagswahl 2017 im Saarland: Wann gibt es heute ein Ergebnis? 
Landtagswahl 2017 im Saarland: Wann gibt es heute ein Ergebnis? 

Kommentare