FDP unter 5 Prozent - Grüne auf Rekordhoch

Hamburg - Die schwarz-gelbe Bundesregierung startet nach Ende der Sommerpause mit schwachen Umfragewerten in die neue Arbeitsperiode. Die FDP rutscht sogar unter 5 Prozent.

Im wöchentlichen Forsa-Wahltrend von “Stern“ und RTL kommen Union und FDP wie in der Vorwoche gemeinsam nur auf 34 Prozent. Mit zusammen 47 Prozent hätte Rot-Grün weiter die absolute Mehrheit. Die Grünen klettern auf ein Rekordhoch von 20 Prozent, berichtet der “Stern“.

Wenn jetzt Bundestagswahl wäre, würden sich 30 Prozent für CDU/CSU entscheiden - ein Punkt mehr als in der Woche zuvor. Die FDP fällt um einen Punkt auf 4 Prozent und damit unter die Fünf-Prozent-Hürde, wäre also nicht im Bundestag vertreten. Die SPD erreicht 27 Prozent (minus 1), die Grünen verbessern sich um einen Punkt auf 20 Prozent - ihr bester je im “Stern“/RTL-Wahltrend gemessener Wert. Die Linke bleibt stabil bei 11 Prozent. Für “sonstige Parteien“ würden sich 8 Prozent der Wähler entscheiden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesen

Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
Nach Erdogans Drohung: EU bestellt türkischen Botschafter ein
Nach Erdogans Drohung: EU bestellt türkischen Botschafter ein

Kommentare