FDP unter 5 Prozent - Grüne auf Rekordhoch

Hamburg - Die schwarz-gelbe Bundesregierung startet nach Ende der Sommerpause mit schwachen Umfragewerten in die neue Arbeitsperiode. Die FDP rutscht sogar unter 5 Prozent.

Im wöchentlichen Forsa-Wahltrend von “Stern“ und RTL kommen Union und FDP wie in der Vorwoche gemeinsam nur auf 34 Prozent. Mit zusammen 47 Prozent hätte Rot-Grün weiter die absolute Mehrheit. Die Grünen klettern auf ein Rekordhoch von 20 Prozent, berichtet der “Stern“.

Wenn jetzt Bundestagswahl wäre, würden sich 30 Prozent für CDU/CSU entscheiden - ein Punkt mehr als in der Woche zuvor. Die FDP fällt um einen Punkt auf 4 Prozent und damit unter die Fünf-Prozent-Hürde, wäre also nicht im Bundestag vertreten. Die SPD erreicht 27 Prozent (minus 1), die Grünen verbessern sich um einen Punkt auf 20 Prozent - ihr bester je im “Stern“/RTL-Wahltrend gemessener Wert. Die Linke bleibt stabil bei 11 Prozent. Für “sonstige Parteien“ würden sich 8 Prozent der Wähler entscheiden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare