De Maizière:Kampfkraft in Afghanistan nicht reduzieren

+
Verteidigunsminister Thomas De Maizière will die Kampfkraft in Afghanistan nicht reduzieren.

Hamburg - Trotz des geplanten Truppenabzugs will Verteidigungsminister Thomas de Maizière die Kampfkraft der Bundeswehr in Afghanistan aufrechterhalten.

“Wir werden einen robusten Anteil für die unruhigen Regionen in unserem Kommandobereich weiter brauchen“, sagte de Maizière “Spiegel Online“ am Freitag.

KSK: Die härtesten Kämpfer der Bundeswehr

KSK: Das ist die Elite-Einheit der Bundeswehr

Für das kommende Jahr habe er “eine leichte Ausdünnung in allen Truppenteilen und eine Rücknahme von wenig genutzten Fähigkeiten“ angeordnet, sagte er. Dadurch könne die angepeilte Reduzierung des Kontingents von 5.350 auf 4.900 Mann erreicht werden. Zudem warnte de Maizière vor zu optimistischen Szenarien für den Abzug und mahnte Präsident Hamid Karsai, zugesagte Reformen einzuhalten.

dapd

Meistgelesen

Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Trump und Merkel im News-Ticker: Das war die Pressekonferenz
Trump und Merkel im News-Ticker: Das war die Pressekonferenz
75-Jähriger erliegt Verletzungen - zwei weitere Festnahmen
75-Jähriger erliegt Verletzungen - zwei weitere Festnahmen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren

Kommentare