Manöver: Südkorea lässt die Muskeln spielen

1 von 21
Kurz vor Jahresende lässt Südkorea noch einmal die Muskeln spielen.
2 von 21
Drei Tage nach Militärübungen an der strittigen innerkoreanischen Seegrenze hat Südkorea ein großangelegtes Manöver unweit der Landgrenze zu Nordkorea abgehalten.
3 von 21
Die Übung der Boden- und Luftstreitkräfte - die größte derartige Übung in diesem Jahr - endete nach etwa zwei Stunden, teilte ein Armeesprecher am Donnerstag mit.
4 von 21
Einen Monat nach dem Angriff Nordkoreas auf die grenznahe südkoreanische Insel Yonpyong im Gelben Meer sollte die Übung erneut militärische Stärke demonstrieren.
5 von 21
Neben der Übung in Pochon, das nur etwa 20 Kilometer von der schwer bewachten Landgrenze entfernt liegt, setzte Südkoreas Marine vor der Ostküste ein Seemanöver fort.
6 von 21
Das dreitägige Manöver zur Abwehr von feindlichen U-Booten und Schiffen hatte bereits am Mittwoch begonnen.
7 von 21
An der Schießübung in Pochon nahmen den Angaben zufole etwa 800 Soldaten teil.
8 von 21
Neben Artilleriegeschützen wurden auch Kampfjets und Panzer eingesetzt.

Seoul - Manöver: Südkorea lässt die Muskeln spielen

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare