US-Senat

Marathon-Rede: Demokrat wirbt fast 15 Stunden lang für schärfere Waffenregeln

+
Senator Chris Murphy: Marathonrede für schärfere Waffengesetze.

Washington - Er sei wütend darüber, dass der Kongress es nicht schaffe, eine Antwort auf solche Bluttaten zu finden, sagte Chris Murphy bei seiner Rede im US-Senat.

Nach dem Terrorattentat in Orlando hat der Demokrat Chris Murphy mit einer Marathonrede im US-Senat eindringlich für schärfere Waffengesetze geworben. Er sei wütend darüber, dass der Kongress es nicht schaffe, eine Antwort auf solche Bluttaten zu finden, sagte er während der fast 15-stündigen Rede in der Nacht zu Donnerstag.

Seit dem Attentat am Wochenende, bei dem ein 29-Jähriger in einem Club 49 Menschen tötete, flammt die Diskussion über das Waffenrecht neu auf. Präsident Barack Obama forderte, das Verbot von „kriegsähnlichen“ Waffen wie dem in Orlando verwendeten Gewehr zu erneuern. Die Republikaner im Kongress sperren sich regelmäßig gegen eine Verschärfung der Regeln. Sie haben dort die Mehrheit.

Trump will mit NRA reden

Ausgerechnet der wahrscheinliche republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump springt den Demokraten beim Thema bei. Er will sich mit der mächtigen Lobby NRA treffen und darüber sprechen, dass Menschen, die auf einer Terror- oder Flugverbotsliste geführt werden, keine Waffen mehr kaufen können.

Chris Murphy ist Senator aus Connecticut. Kurz nach seinem Amtsantritt 2012 hatte ein 20-Jähriger bei einem Amoklauf an einer Grundschule in dem Bundesstaat 20 Kinder, sechs Angestellte sowie seine eigene Mutter getötet.

dpa

Meistgelesene Artikel

Demo, Trump und Syrien: Hier gibt‘s den Siko-Ticker zum Nachlesen

München - Tag drei der Siko: Am Sonntag standen als Hauptthemen der Syrien-Konflikt, das Atomabkommen mit dem Iran und die US-Außenpolitik auf der …
Demo, Trump und Syrien: Hier gibt‘s den Siko-Ticker zum Nachlesen

U-Ausschuss: Merkel will an Geheimdienst-Kooperation mit USA …

Berlin - Nach knapp drei Jahren und weit mehr als 100 Sitzungen beendet der NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestags seine Beweisaufnahme. …
U-Ausschuss: Merkel will an Geheimdienst-Kooperation mit USA festhalten

Bericht: Trumps Team kungelte mit russischem Geheimdienst

New York - Führende Mitarbeiter des Wahlkampfteams von US-Präsident Donald Trump hatten einem Bericht der "New York Times" zufolge Kontakte zu …
Bericht: Trumps Team kungelte mit russischem Geheimdienst

Kommentare