Italien

Matteo Renzi mit Regierungsbildung beauftragt

Matteo Renzi
+
Matteo Renzi soll Italiens nächster Ministerpräsident werden.

Rom  - Der 39 Jahre alte Matteo Renzi soll Italiens nächster Ministerpräsident werden. Am Montag wurde Renzi offiziell beauftragt, eine neue Regierung in Rom zu bilden.

Staatsoberhaupt Giorgio Napolitano erteilte dem Chef der Demokratischen Partei (PD) am Montag wie erwartet den Auftrag, die neue Regierung zu bilden. Renzi nahm den Auftrag unter Vorbehalt an.

Napolitano hatte zuvor in Konsultationen mit den Parteien die Chancen für eine neue Regierung unter Renzi ausgelotet. Mit 39 Jahren wäre er der jüngste italienische Ministerpräsident aller Zeiten. Renzi muss sich nun eine Mehrheit im Parlament suchen.

Es wird erwartet, dass er noch im Laufe der Woche sein neues Kabinett vorstellen und sich den nötigen Vertrauensabstimmungen in beiden Parlamentskammern stellen könnte.

Der bisherige Bürgermeister von Florenz hatte Regierungschef Enrico Letta in der vergangenen Woche mit einem parteiinternen Machtkampf zum Rücktritt gezwungen.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

300 Euro Energiepauschale: Wann der Bonus 2022 ausgezahlt wird
Politik
300 Euro Energiepauschale: Wann der Bonus 2022 ausgezahlt wird
300 Euro Energiepauschale: Wann der Bonus 2022 ausgezahlt wird
Corona-Bonus Hartz IV: Wann der Hartz-IV-Zuschuss ausgezahlt wird
Politik
Corona-Bonus Hartz IV: Wann der Hartz-IV-Zuschuss ausgezahlt wird
Corona-Bonus Hartz IV: Wann der Hartz-IV-Zuschuss ausgezahlt wird
Ukraine-Krieg: Putin gleicht Verluste wohl mit Reservisten aus - Entsetzen über Kriegsverbrechen
Politik
Ukraine-Krieg: Putin gleicht Verluste wohl mit Reservisten aus - Entsetzen über Kriegsverbrechen
Ukraine-Krieg: Putin gleicht Verluste wohl mit Reservisten aus - Entsetzen über Kriegsverbrechen
Kinderbonus kommt: Wann landet das Geld auf dem Konto?
Politik
Kinderbonus kommt: Wann landet das Geld auf dem Konto?
Kinderbonus kommt: Wann landet das Geld auf dem Konto?

Kommentare