Bei Maybrit Illner

„Ich gucke hier niemanden an“ - Nahles mit Seitenhieb gegen Lindner - sie erntet Applaus vom Publikum

+
Es war eine kurze Bemerkung, die am Donnerstagabend bei „maybrit illner“ für Gelächter sorgte.

Maybrit Illner diskutiert im ZDF über Hartz IV. Der Talk ist prominent besetzt. Neben SPD-Chefin Nahles war der FDP-Vorsitzende Christian Lindner zu Gast.

Update, 9.21 Uhr: Es war eine kleine Bemerkung in der ZDF-Sendung „Maybrit Illner“ vom Donnerstag, die für Applaus des Publikums gesorgt hat. Thema: Regierungsverantwortung. Als Illner bereits zur nächsten Frage überleiten möchte, mischt sich Nahles ein. „Darf ich auch noch mal was sagen“, wirft die SPD-Vorsitzende ein. 

„Ich will Ihnen mal was sagen: Wir hatten die Kraft, in die Regierung zu gehen, als andere es nicht hatten“, sagt Nahles. „Ich gucke hier niemanden im Raum an“, fügt sie hinzu. Prompt gibt es Gelächter aus dem Publikum. Wen sie meint, ist klar: Christian Lindner, Parteivorsitzender der FDP. Dafür gibt es Applaus. „Sie können doch sofort rausgehen“, poltert es aus Richtung Lindner zurück. 

Illner-Talk: Nahles beantwortet Frage nach Urwahl - und zeigt sich wenig überzeugt

Update 15. Februar, 06.54 Uhr: Die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles hält es für möglich, dass sich ihre Partei für eine Urwahl des Kanzlerkandidaten entscheidet. „Die Frage wird ernsthaft diskutiert“, sagte Nahles am Donnerstagabend in der ZDF-Sendung „Maybrit Illner“. Es könne „durchaus sein, dass auf dem Parteitag im Dezember so etwas auch Eingang in die Satzung der Sozialdemokratie findet“. Sie sei auf jeden Fall dafür, das Verfahren „als Möglichkeit“ offen zu diskutieren.

Auch interessant:  Markus Lanz total überrascht: Verona Pooth plaudert über Nächte in Donald Trumps „Castle“

Nahles räumte zugleich ein, von der Urwahl „nicht so richtig begeistert“ zu sein. Aus ihrer Sicht hätten solche Abstimmungen zwar belebende, zugleich aber auch massiv spaltende Wirkung. „Ich muss davon jetzt noch überzeugt werden“, sagte Nahles.

Lesen Sie auch: Markus Lanz führt heftigen Schlagabtausch mit umstrittenem Lungenarzt

Womöglich ist Nahles deshalb nicht überzeugt, weil sie fürchtet, die Urwahl könne ihren eigenen Plänen zur Kanzlerkandidatur im Weg stehen. In den vergangenen Wochen war immer wieder auch Kritik an der SPD-Vorsitzenden laut geworden. Parteikollege Sigmar Gabriel fiel zuletzt durch rhetorische Seitenhiebe gegen Nahles auf. Die lässt bisher aber alle unterschwelligen Abtrittsforderungen an sich abprallen. Erst vor knapp einer Woche hatte Nahles in einem Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) gesagt, sie traue sich eine Kanzlerkandidatur durchaus zu.

Illner-Talk: „Weg mit Hartz IV – gut fürs Land oder nur für die SPD?“

München - Die SPD will Hartz IV hinter sich lassen und künftig auf ein sogenanntes Bürgergeld setzen. Dieses sieht weniger Sanktionen vor. Wer lange eingezahlt hat, soll außerdem bis zu drei Jahre Arbeitslosengeld bekommen und nicht mehr schon nach zwölf oder 24 Monaten auf Sozialhilfe angewiesen sein. Das Thema bei Maybrit Illner im ZDF-Talk ist: „Weg mit Hartz IV – gut fürs Land oder nur für die SPD?“

Maybrit Illner (ZDF): Das sind die Gäste

Neben den Parteivorsitzenden Andrea Nahles (SPD), Christian Lindner (FDP) und Katja Kipping (Die Linke) sind auch die Berlin-Korrespondenten Markus Feldenkirchen (Spiegel) und Robin Alexander (Die Welt) bei Illner im ZDF zu Gast.

Woher kommt der Sinneswandel der SPD? Wollen sie sich erneuern oder haben sie einfach keine Lust mehr auf die Große Koalition?

Laut "Deutschlandtrend" ist eine Mehrheit der Deutschen gegen die SPD-Forderung nach einer Abschaffung der meisten Hartz-IV-Sanktionen. 62 Prozent der Befragten hält dies für falsch, 32 Prozent sind dafür. Die Frage, ob die aktuellen Vorschläge der SPD nutzen, bejahte etwas mehr als ein Drittel der Befragten (36 Prozent). 40 Prozent meinten, das Sozialstaatspaket mache keinen Unterschied, 17 Prozent gaben an, es schade der SPD eher.

Lesen Sie auch: Maischberger-Gast muss sich gegen böse Beschuldigung wehren

Illner (ZDF) zu Hartz IV: Wie reagiert Nahles?

Gegenwind kommt auch von Seiten der Union. CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hat kurz vor der ersten Sitzung des Koalitionsausschusses in diesem Jahr die SPD-Vorschläge für Sozialreformen strikt zurückgewiesen. Die „Hartz-IV-Traumabewältigung der SPD“ sei keine Arbeitsgrundlage für die schwarz-rote Koalition, kritisierte Dobrindt am Dienstag in Berlin.

Spannend wird ebenfalls zu sehen sein, wie die von vielen Seiten kritisierte Nahles sich gibt.

Maybrit Illner heute: Brisantes Thema, interessante Gäste

Im Rennen um den Parteivorsitz hat sich nun ein unbekannter SPD-Politiker ins Spiel gebracht. Er nennt sich auf Twitter bereits Co-Parteivorsitzender in spe.

Video: Junger Mann testet Leben mit Hartz IV 

Lesen Sie auch:

„Maybrit Illner“ fällt aus - das ist der Grund

Gabriel von Trump-Kim-Gipfel nicht enttäuscht: „Der einzige Weg“

Krankenpfleger-Azubi mit radikaler Forderung: Markus Lanz ist fassungslos

„Maybrit Illner“ im ZDF: Darum geht es heute in der Talkrunde

Maybrit Illner: Fridays for Futur - Ignoriert die Politik die Jugend?

In der ersten Sendung nach der Sommerpause beschäftigt sich Maybrit Illner (ZDF) mit der prekären Lage der GroKo-Parteien im Osten kurz vor den Landtagswahlen.

Auch interessant

Meistgelesen

Brexit-Chaos: Johnson telefoniert mit Merkel - und stellt eine Sache klar
Brexit-Chaos: Johnson telefoniert mit Merkel - und stellt eine Sache klar
Syrien: Tagesschau-Kommentar nimmt AKK-Vorstoß auseinander
Syrien: Tagesschau-Kommentar nimmt AKK-Vorstoß auseinander
In Nordsyrien: Russen rücken an türkische Grenze vor - heftige Drohung in Richtung Kurden
In Nordsyrien: Russen rücken an türkische Grenze vor - heftige Drohung in Richtung Kurden
„Hat mich verstört“: Markus Lanz greift „deutsche Greta“ im TV an - die hat vergiftetes Lob für ihn
„Hat mich verstört“: Markus Lanz greift „deutsche Greta“ im TV an - die hat vergiftetes Lob für ihn

Kommentare