Medwedew: Terror-Hintermänner werden "vernichtet"

+
Kremlchef Dmitri Medwedew droht: Die Terror-Hintermänner werden "vernichtet".

Moskau - Kremlchef Dmitri Medwedew hat den Hintermännern des Terroranschlags im südrussischen Wladikawkas mit mindestens 15 Toten und mehr als 100 Verletzten mit einem heftigen Gegenschlag gedroht.

Der Staat werde alles tun, um diese “Monster“ zu finden. “Und wenn sie sich wehren, werden sie vernichtet.“ Das sagte Medwedew am Donnerstag bei einer Videokonferenz mit dem Präsidenten der Teilrepublik Nordossetien, Taimuras Mamsurow, nach Angaben der Agentur Interfax. “Ich bin zuversichtlich, dass wir das schaffen, aber zuerst müssen wir den Opfern helfen.“

In Wladikawkas, der Hauptstadt des christlich geprägten Nordossetien, hatten sich am Donnerstag zwei Selbstmordattentäter am Eingang zu einem belebten Markt in ihrem Auto in die Luft gesprengt. Das Zivilschutzministerium schickte zwei Flugzeuge, die Schwerverletzte nach Moskau bringen sollen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Abschaffung von „Obamacare“: Trump erringt knappen Sieg im Senat
Abschaffung von „Obamacare“: Trump erringt knappen Sieg im Senat
Umfrage zur Bundestagswahl: Schwarz-Gelb kann auf Regierungsmehrheit hoffen
Umfrage zur Bundestagswahl: Schwarz-Gelb kann auf Regierungsmehrheit hoffen

Kommentare