Hohe Einschaltquoten

Mehr als 17 Millionen beim TV-Duell - ARD siegt

+

Berlin - Das TV-Duell hat diesmal mehr Zuschauer vor den Fernseher gelockt als vor vier Jahren, aber weniger als 2005. Über 55 Prozent der Beobachter verfolgten die Übertragung im Ersten.

Alle fünf ausstrahlenden Sender zusammengerechnet, interessierten sich am Sonntag 17,63 Millionen Zuschauer (50,7 Prozent Marktanteil) für die Wahlveranstaltung. Das ist mehr als vor vier Jahren, als etwas mehr als 14 Millionen Zuschauer dabei waren, weniger aber als vor acht Jahren mit rund 21 Millionen.

Im Vergleich hat die ARD das Duell ab 20.30 Uhr nach Einschaltquoten gewonnen. 10,11 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 29,1 Prozent) verfolgten am Sonntagabend im "Ersten" die verbale Auseinandersetzung zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und SPD-Herausforderer Peer Steinbrück. Im ZDF schalteten zeitgleich 3,71 Millionen Zuschauer (10,7 Prozent) das Duell ein, auf RTL 2,22 Millionen Zuschauer (6,4 Prozent), auf ProSieben 1,51 Millionen (4,3 Prozent) und auf Phoenix 0,08 Millionen (0,2 Prozent).

dpa

Lesen Sie auch:

TV-Duell mit zwei Siegern: Raab und Merkels Kette

Umfragen: Steinbrück macht Boden gut

Das TV-Duell in Bildern

Das TV-Duell in Bildern

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Neuregelung von Obamacare: Republikaner scheitern erneut
Neuregelung von Obamacare: Republikaner scheitern erneut
So vulgär beschimpft Trumps neuer Pressechef seine Kollegen im Weißen Haus
So vulgär beschimpft Trumps neuer Pressechef seine Kollegen im Weißen Haus

Kommentare