Mehr als 400 000 beziehen seit fünf Jahren Hartz IV

+
Zweimal umdrehen: Mit wenigen Euro müssen mehr als 400 000 Hartz IV Empfänger seit fünf Jahren auskommen.

Nürnberg - Mehr als 400 000 arbeitsfähige Männer und Frauen beziehen seit mehr als fünf Jahren ununterbrochen Hartz IV . Wer einmal in das System gerät, kommt so schnell nicht mehr raus, sagen Experten.

Lesen Sie auch:

Hartz-IV-Zoff und kein Ende

“Man muss ehrlich sagen, dass diese Menschen zum Teil nur schwer vermittelbar sind“, sagte die Sprecherin der Bundesagentur für Arbeit (BA), Anja Huth, am Mittwoch in Nürnberg und bestätigte damit einen Bericht der “Süddeutschen Zeitung“.

Zudem seien von 436 000 Langzeitbeziehern von Hartz IV auch keineswegs alle ohne Arbeit, gab Huth zu bedenken. Etwa ein Drittel von ihnen seien sogenannte Aufstocker, die mit Hartz IV entweder ihr geringes Arbeitseinkommen aufbesserten oder trotz Hartz IV einen Nebenjob hätten.

Zu einem ähnlichen Ergebnis war bereits vor mehr als einem Jahr das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) gekommen. IAB-Chef Joachim Möller hatte damals in seiner Bilanz fünf Jahre nach dem Start von Hartz IV auf die geringen Jobchancen von Hartz-IV-Beziehern hingewiesen. Wer einmal in das System gerate, komme so schnell nicht mehr heraus, hatte er damals erklärt.

BA-Sprecherin Huth forderte mehr öffentliches Verständnis für die Jobvermittlung der Langzeitarbeitslosen, die häufig aus der Sozialhilfe übernommen worden seien. “Es wäre schön, wenn man uns mehr Zeit lässt, Erfolge sichtbar zu machen“, sagte Huth. Bevor diese Gruppe vermittelt werden könne, müsse in vielen Fällen - etwa bei der Entschuldung oder der Suchttherapie - geholfen werden.

“Wir brauchen gerade andere Wege, mit der klassischen Arbeitsvermittlung stoßen wir an Grenzen“, sagte die Sprecherin des für Hartz IV zuständigen BA-Vorstandsmitglieds Heinrich Alt. Sie rief die Jobcenter zu mehr Mut auf, bei der Betreuung und Vermittlung von Langzeitarbeitslosen unkonventionelle Vermittlungswege zu gehen.

Dem Zeitungsbericht zufolge leben seit 2005 insgesamt 1,42 Millionen Menschen ununterbrochen von Hartz IV, von denen aber keineswegs alle als erwerbsfähig gelten. Unter diesen befänden sich etwa rund 370 000 Alleinerziehende und 90 000 Vorruheständler. Dazu gehörten auch Menschen, die Angehörige pflegten. In diesen Fällen werde nur gefördert und nicht gefordert, sagte Huth.

dpa

Meistgelesen

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen

Kommentare