Mehr Steuereinnahmen als erwartet

Düsseldorf - Gute Nachrichten für den Fiskus: Die Finanzminister von Bund und Ländern können 2012 und 2013 auf deutlich höhere Steuereinnahmen hoffen als zuletzt vorhergesagt.

So werde der Staat dieses Jahr 596,7 Milliarden Euro von Bürgern und Unternehmen einnehmen, meldete das Düsseldorfer „Handelsblatt“ (Mittwochausgabe) unter Berufung auf Berechnungen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW). 2013 lägen die Einnahmen demnach mit 622,1 Milliarden Euro erstmals über der Marke von 600 Milliarden Euro.

Eine Milliarde - wieviel ist das?

Eine Milliarde - wieviel ist das?

Verglichen mit der Steuerschätzung vom November seien das im laufenden Jahr 4,7 Milliarden Euro und 2013 sogar fast 9 Milliarden Euro mehr, sagte DIW-Finanzexpertin Kristina van Deuverden. Dabei seien die Mindereinnahmen durch die von der Bundesregierung geplanten Einkommensteuersenkungen bereits berücksichtigt. Die nächste Steuerschätzung findet Anfang Mai in Frankfurt/Oder statt.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Umfrage zur Bundestagswahl: Schwarz-Gelb kann auf Regierungsmehrheit hoffen
Umfrage zur Bundestagswahl: Schwarz-Gelb kann auf Regierungsmehrheit hoffen
Abschaffung von „Obamacare“: Trump erringt knappen Sieg im Senat
Abschaffung von „Obamacare“: Trump erringt knappen Sieg im Senat

Kommentare