Merkel bleibt bei Nein zum gesetzlichem Mindestlohn

+
Kanzlerin Angela Merkel ( CDU) bleibt beim Nein zum gesetzlichen Mindestlohn.

Passau - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ihre Absage an einen gesetzlichen Mindestlohn erneuert.

Zwar werde in der Koalition noch vor der kommenden Bundestagswahl darüber beraten, sagte die CDU-Vorsitzende der “Passauer Neuen Presse“ (Donnerstagausgabe). Doch sie stellte klar, die Union wolle keinen flächendeckenden, einheitlichen, gesetzlichen Mindestlohn. Die Kanzlerin plädierte stattdessen erneut für eine von einer Kommission aus Arbeitgebern und Gewerkschaften festgelegte Lohnuntergrenze für die Branchen, in denen eine tarifvertragliche Regelung fehlt.

Die Bundesregierung: Merkel und ihre Minister

Die Bundesregierung: Merkel und ihre Minister

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Umfrage zur Bundestagswahl: Schwarz-Gelb kann auf Regierungsmehrheit hoffen
Umfrage zur Bundestagswahl: Schwarz-Gelb kann auf Regierungsmehrheit hoffen
Abschaffung von „Obamacare“: Trump erringt knappen Sieg im Senat
Abschaffung von „Obamacare“: Trump erringt knappen Sieg im Senat

Kommentare