Merkel: Islamfeindlichen Film nicht öffentlich zeigen

+
Bundeskanzlerin Angela Merkel am Montag in der Bundespressekonfrenz.  

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich dafür ausgesprochen, eine öffentliche Vorführung des anti-islamischen Videos „Die Unschuld der Muslime“ in Deutschland zu unterbinden.

Es gebe Anzeichen dafür, dass das Zeigen des Films zu einer erheblichen Störung der öffentlichen Sicherheit führen könne, sagte Merkel am Montag vor der Bundespressekonferenz in Berlin. Deshalb werde jetzt ein Verbot geprüft: „Ich kann mir vorstellen, dass es gute Gründe für ein Verbot gibt.“

Merkel stellte klar, dass es dabei ausschließlich um öffentliche Vorführungen des Filmes gehe, wie sie anti-islamische Organisationen planen. Das Video war weltweit Auslöser von zum Teil gewalttätigen Protesten von Muslimen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare