Trillerpfeifen und Sprechgesänge

Merkel-Gegner stören Wahlkampf-Auftritt

+
Angela Merkel bei einer Wahlkampfveranstaltung in Frankfurt

Frankfurt/Main - Gegen lautstarke Störer haben Kanzlerin Angela Merkel und Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier am Freitagabend in Frankfurt für die Politik der CDU geworben.

Einer der Merkel-Gegner in Aktion

Eine spontan gebildete Allianz aus kapitalismuskritischer Occupy- und Blockupy-Szene, lokalen Flughafenausbau-Gegnern und Sympathisanten der Linken protestierte mit Plakaten, Trillerpfeifen und Sprechgesängen. Merkel interpretierte die Unmutsäußerungen als Beweis für die große Toleranz in Deutschland: „Wir haben uns auch an Menschen gewöhnt, die einfach nicht zuhören wollen, obwohl es für unser Land besser wäre, auch die würden noch was dazulernen“, sagte sie vor rund 5000 Zuhörern auf dem Römerberg.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare