Merkel kritisiert Erscheinungsbild der Koalition

+
Von Sicherheitsbeamten umgeben verläßt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Mittwoch zu Beginn der Klausurtagung des Vorstandes der CDU/CSU Bundestagsfraktion im Reichstagsgebäude in Berlin den Fahrstuhl.

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat das Erscheinungsbild der schwarz-gelben Koalition gerügt. Was die Kanzlerin hinter verschlossenen Türen zu sagen hatte:

In einer Sitzung des Bundestagsfraktionsvorstands von CDU und CSU sprach sie am Mittwoch in Berlin nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa von einem “Getöse“ gegensätzlicher Äußerungen vor allem in der Anfangszeit der Regierung. Zuvor hatte Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) gesagt, die Koalition habe gute Arbeit geleistet. “Das ist aber nicht ganz so in der Öffentlichkeit herübergekommen, wie wir es uns wünschen.“

Die Bundesregierung: Merkel und ihre Minister

Die Bundesregierung: Merkel und ihre Minister

Merkel machte sich in der nichtöffentlichen Sitzung nach Teilnehmerangaben vehement für die Gesundheitsreform stark. Ferner sprach sie die Problematik der Integration von Migranten an. Hier gebe es Erfolge, aber auch Defizite.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare