Merkel: Moscheen gehören künftig dazu

+
Auf mehr Moscheen im Stadtbild müssen sich die Deutschen einstellen, sagt Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Bürger dazu aufgerufen, sich auf weitere Veränderungen durch Einwanderer einzustellen. Moscheen werden künftig stärker zum Stadtbild gehören.

“Moscheen etwa werden stärker als früher ein Teil unseres Stadtbildes sein“, sagte die CDU-Vorsitzende der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Samstag). Über Jahre hinweg habe man sich Illusionen gemacht. Vieles in der Integrationspolitik sei bisher nicht gelungen.

Einwanderer, die sich integrationsunwillig verhielten, müssten künftig “mit Strenge“ rechnen, betonte Merkel. Integration sei aber auch eine Aufgabe für die einheimische Gesellschaft. Merkel rief dazu auf, über Defizite in der Integrationspolitik “ganz klar zu sprechen“. Das Thema sei ihr “seit langem ein Herzensanliegen“.

Die Diskussion über Misserfolge in der Integrationspolitik war durch die umstrittenen Thesen des mittlerweile entlassenen Bundesbankvorstands Thilo Sarrazin angefacht worden.

dpa

Sarrazin: Der Provokateur redet Klartext

Sarrazin: Der Provokateur redet Klartext

Meistgelesen

Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Trump und Merkel im News-Ticker: Das war die Pressekonferenz
Trump und Merkel im News-Ticker: Das war die Pressekonferenz
London: „Ermittlungsoffensive“ läuft - zwei weitere Festnahmen
London: „Ermittlungsoffensive“ läuft - zwei weitere Festnahmen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren

Kommentare