Merkel trotz Lob der Großen Koalition für Schwarz-Gelb

+
Bundeskanzlerin Angela Merkel sitzt am Sonntag in Berlin vor Beginn des ARD-Sommerinterviews mit den Journalisten Ulrich Deppendorf (r) und Rainald Becker im ARD-Hauptstadtstudio.

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Große Koalition gelobt, sich aber zugleich für ein Bündnis mit der FDP nach der Bundestagswahl am 27. September ausgesprochen.

“Auch bei nur einer Stimme Mehrheit machen wir das mit der FDP “, sagte die CDU -Chefin am Sonntag im ARD -Sommerinterview. “Entschlossene Politik“ aus der Krise heraus, einen “Aufschwung für die Menschen, für die Arbeitsplätze“ seit mit der FDP besser hinzubekommen.

“Ich sage nicht, dass die Große Koalition schlecht war“, fügte sie hinzu. “Es geht nicht um Guido Westerwelle oder mich; es geht um Parteiprogramme.“ Sie räumte allerdings ein, dass es in der Innen- und Rechtspolitik mit den Liberalen “immer viele viele Auseinandersetzungen geben“ werde. “Deshalb brauchen wir eine starke Union.“

Eine schwarz-grüne Koalition lehnte sie ab. “Diese Frage stellt sich für die kommende Legislaturperiode nicht.“ Es gebe nur wenig Übereinstimmung mit den Grünen.

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diskussion um Beendigung der Corona-Notlage
POLITIK
Diskussion um Beendigung der Corona-Notlage
Diskussion um Beendigung der Corona-Notlage
EU-Kommission stellt Türkei desaströses Zeugnis aus
POLITIK
EU-Kommission stellt Türkei desaströses Zeugnis aus
EU-Kommission stellt Türkei desaströses Zeugnis aus

Kommentare