Merkel: Würde gerne Bündnis mit der FDP fortsetzen

+
Bundeskanzlerin Angela Merkel  in der Bundespressekonferenz: Am liebsten, sagt sie, würde sie nach der Bundestagswahl 2013 weiter zusammen mit der FDP regieren.

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel favorisiert die Fortsetzung der Koalition mit der FDP nach der Bundestagswahl 2013. Aber auch eine andere Konstellation hält Merkel für denkbar.

Vorstellen kann sich die Berliner Regierungschefin auch eine Neuauflage von Schwarz-Rot. „Ausschließen kann man so etwas nicht“, sagte Merkel am Montag in Berlin. Darauf hinarbeiten werde sie aber nicht. Sie habe immer gesagt, die Gemeinsamkeiten zwischen CDU, CSU und FDP seien die größten. „Da sage ich als Parteivorsitzende, dass ich gerne ein solches Bündnis fortsetzen würde.“

Merkel sagte, sie beschäftige sich nicht zentral damit, wer SPD-Kanzlerkandidat wird: „Die SPD wird ihre Entscheidung treffen, es werden auch Bundestagswahlen stattfinden, bis dahin haben wir noch viel zu tun.“ Angst habe sie auch vor Peer Steinbrück als möglichen Herausforderer nicht. Angst sei nie ein politischer Ratgeber.

dpa

Meistgelesen

Identität des London-Täters geklärt - Mehrere Festnahmen 
Identität des London-Täters geklärt - Mehrere Festnahmen 
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Trump und Merkel im News-Ticker: Das war die Pressekonferenz
Trump und Merkel im News-Ticker: Das war die Pressekonferenz
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren

Kommentare