Laut Statistischem Bundesamt

7,2 Millionen Ausländer leben in Deutschland

Wiesbaden - Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag mitteilte, lebten Ende 2012 laut Ausländerzentralregister mehr als 7,2 Millionen Menschen ohne deutschen Pass in der Bundesrepublik.

Die EU-Erweiterung und die Finanzkrise in Südeuropa hätten im vergangenen Jahr so viele Ausländer nach Deutschland gelockt wie seit rund 20 Jahren nicht mehr. Stärker war das Plus zuletzt nur 1993 gewesen. Von allen Ausländern waren Türken mit 1,6 Millionen die größte Gruppe, gefolgt von Polen und Italienern. 80 Prozent der neu in das Zentralregister aufgenommenen Ausländer stammten aus den EU-Mitgliedstaaten. Die anderen kamen vor allem aus Syrien, China, Indien und der Russischen Föderation.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa-mm

Meistgelesene Artikel

Demo, Trump und Syrien: Hier gibt‘s den Siko-Ticker zum Nachlesen

München - Tag drei der Siko: Am Sonntag standen als Hauptthemen der Syrien-Konflikt, das Atomabkommen mit dem Iran und die US-Außenpolitik auf der …
Demo, Trump und Syrien: Hier gibt‘s den Siko-Ticker zum Nachlesen

U-Ausschuss: Merkel will an Geheimdienst-Kooperation mit USA …

Berlin - Nach knapp drei Jahren und weit mehr als 100 Sitzungen beendet der NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestags seine Beweisaufnahme. …
U-Ausschuss: Merkel will an Geheimdienst-Kooperation mit USA festhalten

Bericht: Trumps Team kungelte mit russischem Geheimdienst

New York - Führende Mitarbeiter des Wahlkampfteams von US-Präsident Donald Trump hatten einem Bericht der "New York Times" zufolge Kontakte zu …
Bericht: Trumps Team kungelte mit russischem Geheimdienst

Kommentare