Ministerin Aigner kritisiert "Spiel" mit CSU-Spitzen

+
Ilse Aigner (CSU)

München - Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) hat angesichts der Debatte über Karl-Theodor zu Guttenberg den Umgang mit Amtsinhabern kritisiert.

“Ich habe dieses Spiel schon zu oft erlebt, um mich daran zu beteiligen“, sagte sie der Nachrichtenagentur dpa. “Es ist doch immer dasselbe: Egal ob oder wann ein Wechsel im Amt stattfinden würde - jeder neue Parteichef würde nach dem Amtsantritt erstmal rauf- und dann runtergeschrieben.“ Verteidigungsminister zu Guttenberg gilt in Medien, aber auch in der CSU als möglicher Nachfolger von Horst Seehofer an der Parteispitze.

dpa

Meistgelesen

London: „Ermittlungsoffensive“ läuft - zwei weitere Festnahmen
London: „Ermittlungsoffensive“ läuft - zwei weitere Festnahmen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben

Kommentare