Mißfelder: Militäreinsatz in Syrien „überlegenswert“

+
Der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion: Philipp Mißfelder.

Berlin - Nach dem umstrittenen Vorstoß des französischen Präsidenten François Hollande gibt es auch in Deutschland erste Überlegungen zu einem Militäreinsatz in Syrien.

Der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Philipp Mißfelder, vertrat wie Hollande die Auffassung, dass ein Militärschlag mit UN-Mandat nicht ausgeschlossen werden sollte. „Die Vereinten Nationen (UN) haben die gemeinsame Verpflichtung, die Zivilbevölkerung zu schützen“, sagte der CDU-Politiker dem „Tagesspiegel“ (Freitag). „Deshalb wäre ein durchdachter Militäreinsatz überlegenswert oder eine robuste Ergänzung der Beobachter“, meinte der CDU-Politiker. Die Vereinten Nationen haben Beobachter nach Syrien entsandt. An der Mission sollen künftig auch bis zu zehn deutsche Soldaten teilnehmen.

dpa

Meistgelesen

London: „Ermittlungsoffensive“ läuft - zwei weitere Festnahmen
London: „Ermittlungsoffensive“ läuft - zwei weitere Festnahmen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben

Kommentare