US-Präsidentenwahl

Romney ist Obama-Herausforderer

Washington - Mitt Romney ist Barack Obamas neuer Herausforderer: Dem US-Multimillionär ist die Präsidentschaftskandidatur für die Republikaner nun auch rechnerisch nicht mehr zu nehmen.

Fast fünf Monate nach dem Beginn der Vorwahlen sicherte sich der 65-Jährige am Dienstag (Ortszeit) bei der Abstimmung im Bundesstaat Texas die notwendigen Delegiertenstimmen, um sich beim Parteitag im September offiziell zum Herausforderer des demokratischen Präsidenten Barack Obama aufstellen zu lassen.

Schon nach der Auszählung eines Bruchteils der Stimmen in Texas war klar, dass Romney mit einem unangefochtenen Wahlsieg dort die magische Grenze von 1144 Delegierten überschreiten würde, wie unter anderem der TV-Sender CNN berichtete. Von nun an kann er bei dem Wahlparteitag der Republikaner in Florida also auf eine sichere Mehrheit zählen.

Millionär, Mormone, Macher: Das ist Obamas Erzfeind Mitt Romney

Millionär, Mormone, Macher: Das ist Obamas Kontrahent Mitt Romney 

Tatsächlich gilt Romney bereits seit Wochen als designierter Kandidat, seitdem sich seine ärgsten Herausforderer Rick Santorum und Newt Gingrich aus dem Rennen verabschiedet hatten. Auch Obama hat seinen gesamten Wahlkampf längt auf den Ex-Gouverneur von Massachusetts ausgerichtet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare