Mubarak im Militärkrankenhaus

Kairo - Der ehemalige ägyptische Präsident Husni Mubarak ist drei Tage nach seiner Verhaftung in ein Armeekrankenhaus bei Kairo gebracht worden.

Das berichtete das Nachrichtenportal “almasryalyoum“ am Samstag. Der 82-Jährige war schon nach seiner ersten Vernehmung am vergangenen Dienstag wegen Herzprobleme in Scharm el Scheich (Sinai) im Krankenhaus behandelt worden.

Sondereinsatzkräfte des Militärs schützen seit dem Eintreffen des Ex-Präsidenten das Armeekrankenhaus, das 40 Kilometer östlich von Kairo liegt.

Mubarak hatte am 11. Februar nach 18-tägigen Protesten die Macht abgeben müssen. Zusammen mit ihm wurden auch seine Söhne Gamal und Alaa verhaftet. Die Familie hatte zuletzt unter Hausarrest in der Präsidentenresidenz in Scharm el Scheich gestanden. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen Amtsmissbrauch und Korruption vor. Mubarak bestreitet die Vorwürfe. Sein Gesundheitszustand wird als nicht bedrohlich bezeichnet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Neuregelung von Obamacare: Republikaner scheitern erneut
Neuregelung von Obamacare: Republikaner scheitern erneut
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
So vulgär beschimpft Trumps neuer Pressechef seine Kollegen im Weißen Haus
So vulgär beschimpft Trumps neuer Pressechef seine Kollegen im Weißen Haus

Kommentare