Nach Verfassungskonflikt

Mursi ruft zur Ruhe auf

+
Mohammed Mursi

Kairo - In seiner ersten Rede vor dem neuen Oberhaus hat der ägyptische Präsident Mohammed Mursi vor weiteren Unruhen gewarnt.

Die Proteste gegen die umstrittene Verfassungsreform in den vergangenen Wochen hätten der angeschlagenen Wirtschaft des nordafrikanischen Landes weiter geschadet, sagte Mursi am Samstag in einer im Fernsehen übertragenen Ansprache vor dem Schura-Rat. Er mahnte, das Land müsse sich nun auf „Produktion, Arbeit, Ernsthaftigkeit und Anstrengungen“ konzentrieren.

Wenige Stunden später warnte die ägyptische Zentralbank, ihre Devisenreserven seien auf einem gefährlich niedrigen Niveau. Ägypten hatte beim Internationalen Währungsfonds zuletzt einen Kredit in Höhe von 4,8 Milliarden Dollar (3,6 Milliarden Euro) beantragt. Nachdem die Regierung aus Angst vor sozialen Protesten eine Reihe geplanter Steuererhöhungen auf Eis legte, wurden die Gespräche über das Darlehen allerdings abgebrochen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

GroKo-Streit: "Daran gibt es nichts kleinzureden"
GroKo-Streit: "Daran gibt es nichts kleinzureden"
Wegen Terrorgefahr: GSG9 Eliteeinheit zieht um und rüstet auf 
Wegen Terrorgefahr: GSG9 Eliteeinheit zieht um und rüstet auf 
Grundsteuer auf der Kippe - Karlsruhe prüft Einheitswerte
Grundsteuer auf der Kippe - Karlsruhe prüft Einheitswerte
"Luxleaks"-Urteil gegen Hauptangeklagten aufgehoben
"Luxleaks"-Urteil gegen Hauptangeklagten aufgehoben

Kommentare