Nach Attentat: Giffords verlässt Intensivstation

+
Die US-Abgeordnete Gabrielle Giffords ist auf dem Weg der Besserung.

Houston - Die bei einem Attentat in Arizona durch einen Kopfschuss schwer verletzte US-Kongressabgeordnete Gabrielle Giffords ist am Mittwoch erstmals aus der Intensivstation entlassen worden.

Lesen Sie auch:

Giffords in Reha-Klinik in Houston eingetroffen

Ihr Zustand verbessere sich “mit Lichtgeschwindigkeit“ , sagten die behandelnden Ärzte in Houston. Ein offenbar geistig verwirrter Attentäter hatte die 40-Jährige am 8. Januar bei einem Bürgertreff vor einem Einkaufszentrum in Tucson in den Kopf geschossen und dabei lebensgefährlich verletzt. Bei dem Attentat wurden sechs Menschen getötet.

Die schlimmsten Attentate auf Politiker

Nach Anschlag in den USA: Die schlimmsten Attentate auf Politiker

Seitdem lag Giffords auf der Intensivstation. Nun solle Giffords' medizinische Rehabilitation beginnen, teilte das Krankenhaus in Houston am Mittwoch mit.

dapd

Mindestens fünf Tote bei Anschlag in Arizona

Mindestens fünf Tote bei Anschlag in Arizona

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare