Nach Betrugsvorwürfen: Neues russisches Parlament tagt

+
Sergei Naryshkin, der neugewählte Sprecher des russischen Parlaments.

Moskau - Das in einer von Betrugsvorwürfen überschatteten Wahl neu gewählte russische Parlament ist am Mittwoch zu seiner ersten Sitzung zusammengekommen.

Zuletzt war es im wesentliche eine Bestätigungsinstanz für Beschlüsse der Regierung. Vor der Sitzung am Mittwoch kam es zu einer Protestaktion, die von der Polizei aber schnell aufgelöst wurde. Rund ein Dutzend Menschen wurden festgenommen. Einige trugen Plakate mit der Aufschrift: „Wir haben euch nicht gewählt“. Der Führer der nationalistischen Liberaldemokratischen Partei, Wladimir Schirinowski, forderte, es müsse wieder mehr offene Debatten im Parlament geben, um das Vertrauen der Bevölkerung zurückzugewinnen.

Protestaktion vor dem Kreml gegen Putin

Protestaktion vor dem Kreml gegen Putin

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare