"Sehr enttäuscht" über EU-Entscheidung

Nach Brexit-Votum: Britischer EU-Kommissar schmeißt hin

+
Der britische EU-Finanzkommissar Jonathan Hill bei einer Pressekonferenz.

Brüssel - Nach dem Brexit-Votum seiner Landsleute hat der britische EU-Finanzkommissar Jonathan Hill seinen Rücktritt angekündigt.

Nach dem Brexit-Votum seiner Landsleute hat der britische EU-Finanzkommissar Jonathan Hill seinen Rücktritt erklärt. Nach dem Votum könne er als EU-Kommissar nicht einfach so weitermachen, als sei nichts geschehen, erklärte Hill am Samstag in Brüssel. "In Übereinstimmung mit dem, was ich mit dem EU-Kommissionspräsidenten vor Wochen besprochen habe", habe er Jean-Claude Juncker über seinen Rücktritt informiert.

Die Briten hatten am Donnerstag mit knapper Mehrheit für den Austritt ihres Landes aus der Europäischen Union gestimmt. Hill erklärte, die Entscheidung habe ihn "sehr enttäuscht". "Ich hätte mir einen anderen Ausgang gewünscht", hieß es in der Erklärung weiter.

Doch "die britische Bevölkerung hat anders entschieden, und so funktioniert Demokratie nun einmal". "Was geschehen ist, lässt sich nicht mehr ungeschehen machen."

Das frühere Mitglied des House of Lords arbeitete seit 2014 für die EU-Kommission. Er sei ursprünglich als EU-Skeptiker nach Brüssel gekommen, erklärte er, doch habe sich seine Ansicht im Laufe der Zeit geändert.

AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert
Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert
Nach Anschlag in Manchester: Tausende stellen sich gegen Angst und Terror
Nach Anschlag in Manchester: Tausende stellen sich gegen Angst und Terror
Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag
Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag
Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder
Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Kommentare