Nach Anschlag auf Moscheen in Neuseeland

Nach Christchurch: Politiker wettert gegen Fremde - da landet ein Ei auf seinem Kopf

+
Ein Screenshot der Ei-Attacke auf den australischen Senator Fraser Anning.

Nach dem Christchurch-Anschlag wettert ein Politiker gegen Muslime - ein Jugendlicher attackiert ihn deshalb mit einem rohen Ei. Das Video vom Vorfall in Australien geht viral.

Melbourne - Ein 17-Jähriger, der einem fremdenfeindlichen australischen Abgeordneten nach dem Anschlag in Christchurch ein Ei auf dem Kopf zerbrochen hat, wird im Internet als Held gefeiert. Unter dem Hashtag #eggboy erhielt der Jugendliche am Wochenende viel Zuspruch aus der ganzen Welt. 

Der Terroranschlag auf Moscheen in Christchurch soll der Auslöser für die Osteranschläge in Sri Lanka gewesen sein. Diese forderten über 300 Tote, darunter 45 Kinder. Nun reklamiert der Islamische Staat die Tat für sich

Ei-Attacke auf Politiker: Senator machte Muslime für Christchurch-Anschlag verantwortlich

Der rechte Senator Fraser Anning hatte am Samstag in Melbourne eine Rede gehalten, in der er erneut die Einwanderung von Muslimen für den Anschlag auf Moscheen im Nachbarstaat Neuseeland verantwortlich machte, wie australische Medien berichteten. Daraufhin griff der Jugendliche Anning mit dem Ei an.

Mehr News zu Christchurch im Ticker: Attentat mit 50 Toten in Neuseeland

In einem Video, das von australischen Medien verbreitet wurde, war zu sehen, wie der Jugendliche während des Interviews hinter dem Senator steht und ihn mit seinem Smartphone filmt. Dann zerschlägt der 17-Jährige ein Ei auf dem Kopf des Politikers, der sich herumdreht und mehrfach auf den Teenager einschlägt. Ein Mitarbeiter hält Anning zurück, während weitere Umstehende den Jugendlichen auf den Boden werfen und festhalten. Die Polizei nahm den 17-jährigen Ei-Angreifer fest, ließ ihn aber später wieder frei.

Tweet nach Christchurch:  „Bestreitet noch jemand die Verbindung zwischen muslimischer Einwanderung und Gewalt?“

Anning hatte nach dem Anschlag auf zwei Moscheen im neuseeländischen Christchurch am Freitag getwittert: „Bestreitet noch jemand die Verbindung zwischen muslimischer Einwanderung und Gewalt?“ In einer Stellungnahme an Medien hatte er seine Position weiter ausgeführt. Australiens Premierminister Scott Morrison verurteilte Annings Kommentar scharf. Regierung und Opposition einigten sich darauf, einen Missbilligungsantrag gegen Anning zu stellen, wenn das Parlament im April wieder zusammentritt.

Auchin Kopenhagen fielen Schüsse und es gab mehrere Verletzte. Jedoch wird hier kein Anschlag, sondern Bandenrivalität vermutet. 

Ei-Attacke nach Christchurch: Senator empörte mit Nazi-Begriff

Der Senator für Queensland ist wegen seiner Ausfälle bekannt. Im vergangenen August hatte er mit einem Begriff aus dem Nazi-Vokabular für Empörung gesorgt, als er in einer Rede vor dem Parlament eine „Endlösung“ für Probleme mit Einwanderern forderte. Während der NS-Zeit hatten die Nationalsozialisten in Deutschland den millionenfachen Mord an Juden als „Endlösung“ bezeichnet.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Fall Walter Lübcke: „Dramatische Entwicklungen“ - neue Hintergründe zum Festgenommenen
Fall Walter Lübcke: „Dramatische Entwicklungen“ - neue Hintergründe zum Festgenommenen
Experte besorgt über Trump-Regierung im Iran-Konflikt - „keine klare Linie zu erkennen“
Experte besorgt über Trump-Regierung im Iran-Konflikt - „keine klare Linie zu erkennen“
Bürgermeister-Wahl in Görlitz schlägt hohe Wellen - AKK sorgt für Empörung
Bürgermeister-Wahl in Görlitz schlägt hohe Wellen - AKK sorgt für Empörung
Rezo bei Böhmermann: Youtuber sorgt für Mega-Quote
Rezo bei Böhmermann: Youtuber sorgt für Mega-Quote

Kommentare