Nach Schlichterspruch: Grüne pochen auf Baustopp 

Berlin - Die Grünen haben nach dem Schlichterspruch zu dem umstrittenen Bahnprojekt Stuttgart 21 einen Baustopp gefordert. "Jetzt darf man nicht noch weiter Fakten schaffen", sagte Grünen-Fraktionschefin Renate Künast.

Lesen Sie auch:

Schlichterspruch: Geißler will "Stuttgart 21 plus"

Die Stuttgart-21-Schlichtungsrunden im Überblick

Stuttgart 21: Mappus dankt Gegnern

CDU fordert Verzicht auf weitere Demonstrationen

Schlichtung zu Stuttgart 21: Die Plädoyers

Allein zur Prüfung der Änderungsvorschläge von Schlichter Heiner Geißler müssten die Bauarbeiten ruhen. Künast äußerte sich enttäuscht zu dem Ergebnis der Schlichtung. “Wir hätten uns natürlich mehr erwartet“, sagte sie. Das weitere Verfahren müsse transparenter und die Bürger stärker beteiligt werden. Zu klären sei, ob und in welchem Rahmen ein Volksentscheid möglich wäre. Zum Vorgehen der Grünen bei einer möglichen Regierungsbeteiligung nach der baden-württembergischen Landtagswahl 2011 äußerte sich Künast ausweichend: “Wir versuchen zu verhindern, was zu verhindern ist.“ Ihre Partei werde die Resultate des Schlichtungsverfahrens nun zunächst auswerten.

Stuttgart 21: Argumente Pro und Contra

Stuttgart 21: Argumente Pro und Contra

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Neuregelung von Obamacare: Republikaner scheitern erneut
Neuregelung von Obamacare: Republikaner scheitern erneut
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
So vulgär beschimpft Trumps neuer Pressechef seine Kollegen im Weißen Haus
So vulgär beschimpft Trumps neuer Pressechef seine Kollegen im Weißen Haus

Kommentare