NATO: Fünf Zivilpersonen in Afghanistan getötet

Kabul - Bei einem Einsatz von NATO-Soldaten in Afghanistan sind fünf Zivilpersonen erschossen worden, darunter drei Frauen. Der tödliche Zwischenfall ereignete sich bereits am 12. Februar in Gardes südlich der Hauptstadt Kabul.

Das teilte die NATO erst am Sonntag mitteilte. Eine Patrouille internationaler und afghanischer Soldaten hielt die beiden Männer demnach für Aufständische und eröffnete das Feuer. Die Frauen seien dabei unbeabsichtigt getötet worden, hieß es.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare