Politische Aktion

Dieser Politiker-Gips kostet 82000 Euro

+
Der israelische Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu

Tel Aviv - Der angebliche Gipsverband eines Spitzenpolitikers ist im Internet zum Kauf angeboten worden. Hinter der Aktion steckt politisches Kalkül.

Der angebliche Gips von Benjamin Netanjahu.

Der Gips des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu ist für ein Mindestgebot von umgerechnet 82000 Euro zum Kauf angeboten worden. Netanjahu musste am linken Bein einen Gips tragen, nachdem er sich im Juni bei einem Fußballspiel verletzt hatte. Bis Montagmorgen war auf der Auktionsseite „Webidz“ jedoch kein Angebot eingegangen.
Der unbekannte Anbieter, der unter seinem Benutzernamen „saarg“ firmierte, gab an, er habe den Gips von seiner Mutter bekommen, einer Krankenschwester. Sie arbeite in der Klinik in Jerusalem, in dem Netanjahu der Gips am 5. August abgenommen worden sei. Die Auktion sei Teil der Sozialproteste, erklärte „saarg“. Netanjahu habe mit seiner Politik kleinen Leuten wie ihm und seiner Mutter viel Geld abgenommen: „Jetzt ist der Augenblick gekommen, etwas davon zurückzubekommen“.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare