Netanjahu schließt Entschuldigung bei Türkei aus

+
Benjamin Netanjahu

Tel Aviv - Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu schließt eine Entschuldigung bei der Türkei für einen blutigen Militäreinsatz gegen eine Gaza-Hilfsflotte Ende Mai aus.

Netanjahu sagte am Freitag im israelischen Fernsehsender Channel 1, auch eine Entschädigung der Verletzen stehe nicht zur Diskussion.

Israel könne sich nicht dafür entschuldigen, dass sich seine Soldaten selbst verteidigt hätten. Bei der Konfrontation in internationalem Gewässer, etwa 140 Kilometer vor der Küste, waren mindestens neun Menschen getötet und 30 zum Teil schwer verletzt worden. “Wir bedauern den Verlust von Leben“, betonte Netanjahu. “Das ist klar.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare