Neue Chefs im Arbeits-, Familien- und Europaministerium

Nordrhein-Westfalen: Kraft bildet Kabinett um

NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD).
+
NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD).

Bielefeld - Laut der "Neuen Westfälischen" soll NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) ihr Kabinett umbilden.

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) bildet einem Zeitungsbericht zufolge ihr Kabinett um. Arbeits-und Sozialminister Guntram Scheider, Familienministerin Ute Schäfer und Europaministerin Angelica Schwall-Düren (alle SPD) verließen auf eigenen Wunsch die Regierung, berichtet die in Bielefeld erscheinende „Neue Westfälische“ (Montag). Regierungssprecher Thomas Breustedt sagte auf dpa-Anfrage, er äußere sich nicht zu Personalspekulationen.

Neu ins Kabinett kommt laut „Neuer Westfälischer“ die SPD-Bundestagsabgeordnete Christina Kampmann als Familienministerin. Der SPD-Landtagsfraktionsvize Rainer Schmeltzer werde neuer Arbeitsminister. Staatskanzleichef Franz-Josef Lersch-Mense (SPD) übernehme zusätzlich das Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Corona-Gipfel mit Merkel: Kommt nach dem Notbremsen-Urteil der Lockdown mit Scholz und den Ländern?
POLITIK
Corona-Gipfel mit Merkel: Kommt nach dem Notbremsen-Urteil der Lockdown mit Scholz und den Ländern?
Corona-Gipfel mit Merkel: Kommt nach dem Notbremsen-Urteil der Lockdown mit Scholz und den Ländern?
Zweitstärkste Impfwoche gegen Corona in Arztpraxen
POLITIK
Zweitstärkste Impfwoche gegen Corona in Arztpraxen
Zweitstärkste Impfwoche gegen Corona in Arztpraxen
Lauterbach legt gegen Wagenknecht beim Thema Booster-Impfungen nach - „Völlig absurd“
POLITIK
Lauterbach legt gegen Wagenknecht beim Thema Booster-Impfungen nach - „Völlig absurd“
Lauterbach legt gegen Wagenknecht beim Thema Booster-Impfungen nach - „Völlig absurd“
Spahn für Ende der „epidemischen Lage“ - Folgen offen
POLITIK
Spahn für Ende der „epidemischen Lage“ - Folgen offen
Spahn für Ende der „epidemischen Lage“ - Folgen offen

Kommentare