Neue Leichenfunde in Vorort von Damaskus

Damaskus - Nach dem Ende der Kämpfe in der syrischen Ortschaft Darija finden die Menschen immer mehr Leichen.

Die Organisation Syrischer Menschenrechtsbeobachter teilte mit, in der Nähe einer Moschee seien am Sonntag die Leichen von neun Männern entdeckt worden. Damit steige die Zahl der Opfer der fünftägigen Militäroperation in dem Vorort von Damaskus auf 320 Tote.

Viele von ihnen seien durch die Angriffe der Armee mit schweren Waffen oder im Gefecht ums Leben gekommen. Eine große Anzahl Menschen sei aber auch „ohne Prozess exekutiert“ worden. Eine unabhängige Überprüfung dieser Angaben war nicht möglich.

Am Samstag sollen landesweit 370 Menschen getötet worden sein. Inzwischen setzen auch die Gegner von Präsident Baschar al-Assad Mörsergranaten ein.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesen

Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“

Kommentare