Ziel verfehlt

Noch immer nicht alle Flüchtlinge zentral erfasst

+
Fingerabdrücke werden einem Asylbewerber im "Ankunftszentrum für Flüchtlinge" in Gießen abgenommen. Foto: Boris Roessler/Archiv

Nürnberg - Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat sein selbstgestecktes Ziel verfehlt, bis Ende September alle Flüchtlinge in Deutschland in einem zentralen System zu erfassen.

In den meisten Bundesländern ist die Nach-Registrierung inzwischen abgeschlossen, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab. Vor allem Hessen hinkt bei der Erfassung jedoch hinterher: 870 Asylsuchende wurden dort nach Angaben des Sozialministeriums noch nicht erkennungsdienstlich behandelt. Spätestens Mitte Oktober sollen dann auch in Hessen alle Flüchtlinge zentral registriert sein, wie Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) der dpa sagte. In Sachsen-Anhalt waren zuletzt noch knapp 80 Menschen nicht auf diese Art erfasst.

dpa

Meistgelesene Artikel

Demo, Trump und Syrien: Hier gibt‘s den Siko-Ticker zum Nachlesen

München - Tag drei der Siko: Am Sonntag standen als Hauptthemen der Syrien-Konflikt, das Atomabkommen mit dem Iran und die US-Außenpolitik auf der …
Demo, Trump und Syrien: Hier gibt‘s den Siko-Ticker zum Nachlesen

U-Ausschuss: Merkel will an Geheimdienst-Kooperation mit USA …

Berlin - Nach knapp drei Jahren und weit mehr als 100 Sitzungen beendet der NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestags seine Beweisaufnahme. …
U-Ausschuss: Merkel will an Geheimdienst-Kooperation mit USA festhalten

Bericht: Trumps Team kungelte mit russischem Geheimdienst

New York - Führende Mitarbeiter des Wahlkampfteams von US-Präsident Donald Trump hatten einem Bericht der "New York Times" zufolge Kontakte zu …
Bericht: Trumps Team kungelte mit russischem Geheimdienst

Kommentare