Noch Sonntag Anklage gegen Schützen von Arizona

+
Der Attentäter von Arizona Jared L. wird angeklagt.

Washington - Der Schütze von Arizona, der am Samstag eine US-Kongressabgeordnete schwer verletzt und sechs Menschen getötet hatte, soll noch an diesem Sonntag in ersten Punkten angeklagt werden.

Das teilte der Direktor der Bundespolizei FBI, Robert Mueller, in Tucson mit. Angaben über die Motive des 22-jährigen Täters lehnte er ab. Es sei noch zu früh, darüber zu spekulieren, sagte Mueller, der im Auftrag von Präsident Barack Obama die Ermittlungen vor Ort koordiniert.

Lesen Sie auch:

Ärzte: Giffords ansprechbar, Zustand kritisch

Arizona-Attentäter "psychisch instabil"

Arizona-Schütze hatte vermutlich Komplizen

Nach Angaben des zuständigen Sheriffs Clarence Dupnik sucht die Polizei zwar weiterhin nach einem Mann, der in der Nähe des Schützen am Tatort gesehen wurde. Sie glaubt aber zunehmend weniger daran, dass diese Person etwas mit dem Blutbad zu tun hatte. Wie Dupnik weiter mitteilte, ist es anscheinend einer Passantin mitzuverdanken, dass nicht noch mehr Blut vergossen wurde. Selbst von einer Kugel getroffen, habe sie dem Täter das Waffen-Magazin entrissen, als dieser es wechseln wollte.

Der Schütze, der insgesamt sechs Menschen getötet und 14 weitere verletzt hatte, war wenig später dann von zwei Männern überwältigt worden. Die Kongressabgeordnete Gabrielle Giffords überlebte den Anschlag schwer verletzt.

Mindestens fünf Tote bei Anschlag in Arizona

Mindestens fünf Tote bei Anschlag in Arizona

dpa

Meistgelesen

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen

Kommentare