NPD-naher Hans Püschel tritt aus SPD aus

Magdeburg - Der Bürgermeister der Gemeinde Krauschwitz in Sachsen-Anhalt, Hans Püschel, ist nach seinem umstrittenen Besuch des NPD-Bundesparteitages aus der SPD ausgetreten.

Er kandidiert nun für die rechtsextreme Partei bei der Landtagswahl am 20. März kommenden Jahres. Mit seinem Austritt habe er den Sozialdemokraten das Prozedere eines Parteiausschlussverfahrens ersparen wollen, sagte der 62-Jährige am Dienstag der Nachrichtenagentur dpa. “Das ganze Theater und Brimborium und den Druck, den ich erlebt habe, halte ich für undemokratisch. Das erinnert mich an die DDR.“ In die NPD eintreten wolle er aber nicht. Püschel hatte nach dem Besuch des Bundesparteitages der NPD in Hohenmölsen (Burgenlandkreis) Sympathie mit der rechtsextremen Partei bekundet.

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare